Theatertage

Die Durchführung fränkischer Mundarttheatertage in den unterschiedlichen fränkischen Regionen (Ober-, Mittel-, Unterfranken, Hohenlohe-Franken und auch Süd-Thüringen-Franken) bilden inzwischen einen festen Bestandteil der Arbeitsgemeinschaft. Sie dienen der Vorstellung der vielfältigen fränkischen Theaterstücke und der unterschiedlichen Inszenierungsmittel und Stile. Bei diesen Theatertagen werden aber auch Erfahrungen ausgetauscht, Kontakte geknüpft, unterschiedliche Standpunkte diskutiert und vor allem gesamtfränkisch gefeiert.

In den Bezirken Unter-, Mittel- und Oberfranken finden jährlich Mundarttheatertage statt. Alle zwei Jahre gibt es ein großes gemeinsames Treffen bei den Gesamtfränkischen Mundarttheatertagen. Auch die Jugend hat alle zwei Jahre ihre Bühne bei den Gesamtfränkischen Kinder- und Jugendtheatertagen.

Bei diesen Veranstaltungen zeigen verschiedene Theatergruppen oder Einzelkünstler eine Probe ihres Schaffens. Es gibt kurze Stücke oder Ausschnitte aus abendfüllenden Produktionen zu sehen. Autorinnen und Autoren lesen aus ihren Werken. Die Mitwirkenden schätzen den Austausch, der im Rahmen der Theatertage stattfindet, das Publikum und die Medien bekommen einen Eindruck von dem, was sich aktuell auf der Mundartszene tut.

Bei den Gesamtfränkischen Mundarttheatertagen wird zudem das „Theaterpärla“ an die Gruppe vergeben, die mit ihrer Präsentation am meisten beeindruckt hat. Die Bronzestatue ist seit 1996 auf Wanderung. Für die Jugend gibt’s seit Kurzem auch eine Trophäe: Das „Theaterfränzla“.

Pärla mit Schatten

Das Theaterpärla